Matratzenbezug

Wer auf den Matratzenbezug verzichtet, verschenkt Komfort und Hygiene, die ihn Nacht für Nacht begleiten sollten. Komfort und Hygiene bietet ein Matratzenbezug. Und für Allergiker kann er noch etwas ganz Entscheidendes tun.

Grundsätzlich gilt: Matratzenbezüge umschließen die Matratze komplett und sind mit einem Rundum-Reißverschluss ausgestattet. Die Bezüge lassen sich bei mindestens 60 Grad waschen, einige sind sogar kochfest. Gerade für Allergiker ist das von Vorteil. Eine Matratze hält eine ganze Menge aus. Ihr Bezug ist oft schneller verschlissen, als die Matratze selbst, daher empfehlen wir einen Matratzenbezug auch als einfache, komfortable und günstige Lösung, wenn die Matratze noch kann, der Bezug aber längst nicht mehr.

Jeder Schläfer schwitzt, wechselt mehrfach die Position und übt damit ständig wechselnden Druck, nicht nur auf die Matratze, sondern auch auf den Bezug aus. Tauschen Sie nicht gleich die ganze Schlafunterlage. Greifen Sie zu einem neuen Matratzenbezug.

Der komfortable Ersatz

Eine Matratze setzt sich üblicherweise aus dem Matratzenkern und einem Matratzenbezug zusammen. Der Matratzenbezug erfüllt gleich mehrere Funktionen: Zum einen schützt er den Matratzenkern vor Verschmutzung und Abnutzung, zum anderen trägt er zu einer besseren Hygiene im Bett und im Schlafzimmer bei. Und zu guter Letzt kann der Komfort der Matratze mit dem entsprechend gepolsterten Bezug noch erhöht werden. Damit sorgt er für ein angenehm weiches und kuscheliges Feeling auf der Matratze. Die Wirkweise des Bezugs hängt beim Matratzenbezug in erster Linie vom genutzten Material ab.

Welche Materialien werden im Matratzenbezug verarbeitet?

Die Errungenschaften moderner Technologien sind auch am Bezug für die Matratze nicht spurlos vorbeigegangen. Daher kommen neben Naturfasern auch Klimafasern und Klimavlies zum Einsatz. Sie können beim geschickten Einsatz die Atmungsaktivität der Textilien steigern.
Sowohl synthetische als auch natürliche Materialien haben ihre Stärken und wer-den daher beide für die Herstellung von Bezügen für Matratzen verwendet. Zu den synthetischen Materialien gehören Elasthan, Viscose und Polyester, die entweder zu 100 Prozent oder anteilig im Matratzenbezug verarbeitet werden. Daneben kommen als natürliche Fasern meist Baum- oder Schafwolle, aber auch Seide zum Einsatz.

Der er richtige Matratzenbezug für Allergiker

Komfort und Hygiene hatten wir erklärt. Darüber hinaus kann der Matratzenbezug viel mehr. Vielen Allergikern ist gar nicht bewusst, welchen Komfortgewinn der richtige Matratzenbezug für sie bedeutet. Er ist das Mittel zum Encasing. Dahinter steckt das hygienische Einschließen der Matratze durch den Matratzenbezug. Auf diese Weise wird weitestgehend verhindert, dass sich Bettwanzen in die Matratze einnisten und so den Allergikern den Schlaf rauben. Beim Encasing werden die Gewebe so dicht verar-beitet, das ein Durchkommen für die winzigen Quälgeister verhindert wird.