Hersteller
Ausführung
Serie
Größe
Härtegrad
Preis

1 - 26 von 283

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

1 - 26 von 283

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Beschreibung
Beschreibung

Schlafen Sie schön

Einfach eintauchen und traumhaft schlafen, wer wünscht sich das nicht, wenn er ins Bett geht. Grundvoraussetzung dafür ist und bleibt die richtige Unterlage. Dazu zählen definitiv die passende Matratze und der dazu passende Lattenrost. Doch warum ist der Neukauf von Matratzen und Lattenrosten so mühsam? Vielleicht, weil der Markt so unübersichtlich ist und Sie so selten Matratzen einkaufen. Wir geben Ihnen gerne einen Überblick und in unserem Matratzen-Online-Shop finden Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Matratzen in Top-Qualitäten und zu Top Preisen inklusive detaillierter Beschreibungen. Gerne können Sie uns auch in unserem Berliner Matratzenfachgeschäft besuchen. Hier bieten wir Ihnen viele Modelle zum Probe liegen an und beraten Sie gerne persönlich und intensiv.

Grundvoraussetzungen einer Matratze

An die Matratze werden zunächst zwei wichtige Anforderungen gestellt: Sie soll sich optimal an den Körper anpassen und ihm gleichzeitig gute Unterstützung geben. Diese genannten Anpassungs- und Unterstützungseigenschaften der Matratze sollten auch in wechselnden Schlafpositionen erhalten bleiben. Dazu müssen schwerere Körperteile wie Hüfte oder Schultern tiefer in die Matratze einsinken können, aber keinesfalls durchhängen. Auch das bekannte Nachfedern ist ein No Go für jede Matratze. Das Zauberwort in diesem Zusammenhang lautet: punktelastisch bzw. Punktelastizität. Das bedeutet, dass Matratzen sich auf einen Punkt bezogen elastisch verhalten sollten. Um die Punktelastizität einer Matratze zu testen, kann man mit der Faust fest in die Matratze drücken. Eine punktelastische Matratze gibt dabei nur an der Stelle nach, an der die Faust Druck ausübt.

Liegt man auf mit dem Rücken auf die Matratze, soll diese der Form der Wirbelsäule folgen, welche weiterhin ein geschwungenes S bilden soll. Wenn man sich auf die Seite dreht, sollen Schulter und Hüfte nur so weit in die Matratze einsinken, dass die Wirbelsäule eine horizontale Gerade darstellt. Wählt man eine zu weiche Matratze aus, wird die Körperhaltung nicht ausreichend unterstützt. Der Körper sinkt in die weiche Matratze ein, was die Wirbelsäule negativ beeinträchtigt und häufig eine Ursache für Schlafstörungen ist. Wird eine zu harte Matratze ausgewählt, treten Schmerzen an den Auflagepunkten des Körpers auf. Neben der Punktelastizität muss eine Matratze in der Lage sein, Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben. Hierbei spielt eine ausreichende Luftzufuhr von unten – vom Lattenrost – eine wichtige Rolle. Um eine gute Schlafhygiene sicherzustellen, kann es sinnvoll sein, die Matratze mit einer Matratzenauflage auszustatten, die die Flüssigkeit zuverlässig aufnimmt, die während des Schlafs vom Körper in Form von Schweiß abgegeben wird. Besonders empfehlenswert sind hier Auflagen aus Schafwolle, die hervorragend Feuchtigkeit sowie Wärme regulieren und zudem antibakteriell wirken.

Matratzenarten

Unsere angebotenen Matratzen-Arten lassen sich in die folgenden Hauptgruppen unterteilen, die mit den verwendeten Materialien zusammenhängen. Selbstverständlich finden Sie zu jeder Matratzenart eine genaue Beschreibung in unserem Matratzen Shop:

Diese Materialien bilden den Matratzenkern, der im Wesentlichen für eine geeignete Körperlagerung sorgen soll. Umgeben ist dieser Kern von einem Bezug, der die Aufgabe hat, ein angenehmes Schlafklima zu gewährleisten. Beide Komponenten sollen so in ihren Eigenschaften aufeinander abgestimmt sein, dass eine rückengerechte Liegeposition mit einem gesunden und behaglichen Schlafklima in Einklang gebracht werden kann.

Liegezonen

Üblich ist bei Matratzen heute oft eine Einteilung in drei bis sieben unterschiedlich harte Liegezonen. Warum? Der menschliche Körper verteilt sein Gewicht an unterschiedliche Stellen. Bei gesunden Menschen ist beispielsweise der Beckenbereich deutlich schwerer als der Kopf oder die Beine. Dementsprechend sollen diese Zonen dann unterschiedlich hart oder weich sein, um den Körper rückenfreundlich lagern zu können. Menschen sind aber nicht nur an jeder Stelle des Körpers unterschiedlich schwer, sondern es gibt natürlich auch große Gewichtsunterschiede zwischen verschiedenen Menschen.

Von wegen harte Entscheidung

Neben der Einteilung in mehrere Härtezonen, gibt es deswegen noch den Begriff des Härtegrades. Hiermit ist gemeint, dass ein bestimmtes Modell einer Matratze in der Regel in unterschiedlichen Festigkeiten angeboten wird. Wir haben bei der Härtegrad-Auswahl die Empfehlung der Hersteller für das entsprechende Körpergewicht hinzu geschrieben. Bei einem Körpergewicht von unter 60 kg empfehlen sich die weichsten Matratzen im Härtegrad H1. Zwischen 60 und 80 kg das Härtegrad H2 und H3 für ein Gewicht von 80 kg bis 120 kg. Für stabilere Menschen mit über 120 kg eignet sich eine H4 Matratze. Schwer ist es somit nicht die passende Matratze mit einer hohen Punktelastizität zu finden. Matratzen, die ohne Härtegrad auskommen, sind die Visco-Matratzen vom Hersteller TEMPUR, anders als bei einer Kaltschaummatratze müssen Sie bei einer TEMPUR Matratze nur die Größe auswählen (bspw. Matratzen 140x200 oder 80x200).

Matratzen in Standard- und Sondergrößen

Von Standardgrößen bei Matratzen spricht man wenn die Matratze eine Länge von 200 cm hat. Daneben finden Sie in unserem Online-Shop XXL Matratzen mit einer Länge von 210 cm und 220 cm. Da viele Kinderbetten 190 cm lang sind, haben wir auch eine große Auswahl an Kindermatratzen mit dieser Länge. Auch unser Angebot an Baby- und Kleinkindermatratzen ist ausgesprochen vielseitig. Am günstigsten sind die Standardgrößen, die auch am schnellsten geliefert werden können. Eine Matratze im Sondermaß muss beim Hersteller bestellt werden und wird dann erst produziert.

Matratzengrößen in der Übersicht

    Matratzen mit 190 cm Länge

  • 80x190, 90x190, 100x190, 120x190, 140x190, 160x190, 180x190, 200x190

    Matratzen mit 200 cm Länge

  • 80x200, 90x200, 100x200, 120x200, 140x200, 160x200, 180x200, 200x200

    in 210 cm Länge

  • 80x210, 90x210, 100x210, 120x210, 140x210, 160x210, 180x210, 200x210

    Matratzen mit 220 cm Länge

  • 80x220, 90x220, 100x220, 120x220, 140x220, 160x220, 180x220, 200x220

Matratzenbezüge

Es ist zunehmend Standard geworden, dass der Bezug der Matratze abnehmbar ist und gewaschen bzw. gereinigt werden kann. Hierzu lässt sich der Bezug mittels eines meist über alle vier Seiten der Matratze verlaufenden Reißverschlusses abnehmen und auch bequem wieder aufziehen. Manche Matratzen haben eine unterschiedliche Sommer- und Winterseite. Auf der Winterseite kommen dann wärmere Materialien in der Polsterschicht zum Einsatz, auf der Sommerseite kühlere, schneller Wärme ableitende Materialien, wie z. B. Rosshaar oder Baumwolle. Die meisten Modelle verfügen auch über seitliche Haltegriffe. Ein leichteres Hantieren von schweren und unhandlichen Exemplaren wird somit ermöglicht.

Qualitätsunterschiede bei Matratzen

Matratzen Gütesiegel

Wie bei vielen anderen Produkten kann auch eine Matratze Gütesiegel bzw. Prüfzeichen haben. Wenn unsere Matratzen ein solches Gütesiegel besitzen, finden Sie die entsprechenden Informationen im Produktbild. Am meisten verbreitet ist das Siegel Schadstoffgeprüfte Textilien nach Öko-Tex Standard 100. Geprüft wird von der Öko-Tex-Gemeinschaft unter anderem der Gehalt an Schwermetallen, Pestiziden und leichtflüchtigen Verbindungen. Auch der häufig von Kunden bemängelte Geruch einer Matratze wird von ihnen geprüft.

Testergebnisse

Regelmäßig führt das unabhängige Institut Stiftung Warentest umfangreiche Matratzen-Tests durch. In unserem Shop finden Sie in der Kategorie Getestete Matratzen die Testsieger der Stiftung Warentest. Die Diamona Perfect Fit Plus, Badenia irisette Lotus TFK und Badenia irisette Vitaflex befinden sich derzeit in dieser Kategorie. Sowohl die beiden Kaltschaummatratzen als auch die Taschenfederkernmatratze können auch wir uneingeschränkt empfehlen.