Matratzen

Matratze 90x200

Matratze 90x200

1
Von 14 Seiten
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

1
Von 14 Seiten
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

  • Produktberatung 030 83103396
    Produktberatung
    030 831 033 96
  • Probeliegen auf 270qm in Berlin
    Probeliegen auf
    270 m2 in Berlin
  • Kostenloser Versand und Rückversand
    Kostenloser Versand
    und Rückversand
Beschreibung

Die Matratze für das Wohlbefinden

Ein guter Schlaf ist wichtig, um am nächsten Morgen wieder ausgeruht in den neuen Tag starten zu können. Daher muss gerade das Bett den Ansprüchen eines jeden Einzelnen individuell entsprechen. Jeder Mensch schläft und bettet sich anders. Daher ist es wichtig, dass Sie die richtige Matratze für sich finden, sei es im Einzel- oder auch im Doppelbett. Denn auch bei Paaren ist es nicht grundsätzlich so, dass beide Partner das gleiche Modell für ihren erholsamen Schlaf benötigen. Daher empfiehlt es sich auch hier immer, in einem Doppelbett auf zwei getrennte Matratzen zurückzugreifen, die genau passend für die jeweiligen Partner gefertigt sind. Hierfür sind Matratzen der Größe 90x200 besonders gut geeignet, denn diese entsprechen der Standardgröße der Betten.

Eine Matratze 90x200 für das Einzelbett

Einzelbetten stehen häufig in Jugendzimmern oder Singlewohnungen mit wenig Platz im Zimmer. Sie können mit einer Seite an eine Wand oder in eine Ecke gestellt werden und sind platzsparend. Gleichzeitig können sie über Tag aber auch als Sitzgelegenheit genutzt werden. Diese Betten mit ihrem Lattenrahmen sind standardmäßig für eine Matratze in 90x200 geeignet. Sie sind für alle Jugendlichen und Erwachsenen gedacht, die keine Übergröße in der Länge benötigen. Denn als normalgroßer Mensch haben Sie bei dieser Längengröße im Liegen genügend Kopf- und Beinfreiheit. Wichtig beim Matratzenkauf ist es, auf die verschiedenen Härtegrade zu achten. Hierüber sollten sich vor allem auch die Eltern von Kindern oder Jugendlichen Gedanken machen. Denn der Matratzenhärtegrad kann für jeden Menschen sehr unterschiedlich sein. Die verfügbaren Härtegrade variieren zwischen weich und extra hart. So wünschen sich Menschen mit Rückenproblemen eher eine feste Unterlage, andere hingegen schlafen lieber weich. Daher sind Kaltschaummatratzen und Taschenfederkernmatratzen in ihrem Härtegrad sehr unterschiedlich.

Auch Paare schlafen gerne unterschiedlich

Eine Matratze 90x200 bietet einen großen Vorteil. Wenn Sie mit Ihrem Partner gemeinsam in einem Doppelbett schlafen, so können Sie sich jeder für Ihre Seite die gewünschte Ausführung aussuchen. Vielleicht haben Sie es gerne weich, dann entscheiden Sie sich für eine Komfortschaummatratze. Ihr Partner hingegen schläft aufgrund von Rückenschmerzen lieber hart und entscheidet sich hier für eine Taschenfederkernmatratze, die einen härteren Kern besitzt. Daher sind die Matratzen der Größe 90x200 auch wunderbar geeignet für ein Doppelbett, das zwei Lattenrahmen besitzt. So kann jeder auf seiner eigenen Seite im Bett genauso schlafen, wie es für ihn erholsam und angenehm ist. Trotz allem müssen Sie in der Nacht auf die Nähe zum Partner auf diese Weise nicht verzichten. Für die lästige Besucherritze in der Mitte gibt es ebenfalls eine gute Lösung, nämlich die sogenannte Liebesbrücke. Scheuen Sie sich nicht, uns darauf anzusprechen.

Was ist beim Kauf einer Matratze in 90x200 zu beachten?

Bei dem Kauf einer Matratze in 90x200 sind verschiedene Aspekte zu beachten, damit Sie lange einen erholsamen Schlaf haben können. Vor dem Kauf sollten Sie sich daher darüber Gedanken machen, ob Sie lieber weich oder hart liegen möchten. Wie Ihr Befinden am Morgen auf Ihrem jetzigen Matratzenmodell ist, sollten Sie ebenfalls für sich feststellen. Sie allein wissen, in welcher Position Sie in der Nacht im Bett liegen. Es gibt Seiten- Rücken- oder Bauchschläfer und jeder hat einen anderen Anspruch an die neue Liegemöglichkeit. Zwar können Sie beim Kauf ein Probeliegen machen, doch dies dauert meist nicht länger als zehn Minuten und gibt nur einen kleinen Einblick.

Sind Sie zum Beispiel der Seitenschläfer, benötigen Sie eine anpassungsfähige und flexible Unterlage, damit Ihre Hüfte und Ihre Schulter weit genug einsinken können. In diesem Fall sollte bei Ihnen der Härtegrad bei Ihrer Komfortschaummatratze eher weicher gewählt werden. Rücken- oder Bauchschläfer hingegen benötigen eine feste Unterlage, zum Beispiel eine Taschenfederkernmatratze, die nicht so leicht nachgibt.

Auf diese Weise wird das Duchhängen Ihres Körpers in den verschiedenen Zonen, vor allem in der Mitte, verhindert. Daher ist die Wahl der Matratze neben Ihren eigenen Vorlieben auch nach der Schlafposition zu entscheiden. Für Bauchschläfer ist in der Regel eine Taschenfederkern- oder eine Kaltschaummatratze zu bevorzugen. Auch Rückenschläfer betten sich Idealerweise auf die härteren Taschenfederkernmatratzen. Seiten- oder auch Wechselschläfer hingegen sind mit Kaltschaummatratzen am besten beraten.

Haben Sie sich für einen Härtegrad bei Ihrer Matratze entschieden, spielt auch der Bezug eine Rolle für Ihren guten Schlaf. Dieser muss ebenfalls nach Ihren persönlichen Vorlieben und Gegebenheiten ausgewählt werden. In der Regel ist der Bezug abnehmbar und waschbar.

Sind Sie jedoch vielleicht Allergiker und benötigen daher einen ganz besonderen Bezug, der Ihnen zu einem guten Schlaf verhilft?
Hinzu kommen die Punkte, ob Sie lieber kühl oder doch mollig warm schlafen möchten. Auch dies kann vom entsprechenden Material des Matratzenbezugs gesteuert werden. Auch hier gibt es Ausführungen mit regulärer oder Sonderausstattung.

Die passende Matratze für ältere Menschen

Gerade im Alter kann sich das Schlafverhalten ändern. Sie wachen häufiger in der Nacht auf und können nicht mehr durchschlafen. Das kann Ihrem Körper und Ihrem Wohlbefinden auf Dauer sehr zusetzen. Häufig liegt dieses geänderte Schlafverhalten an Ihrer Matratze. Hatte diese bislang einen eher geringeren Härtegrad, kann es durchaus sein, dass Sie nun eine festere und härtere Unterlage benötigen. In diesem Fall können die weichen Matratzenmodelle die ergonomischen Voraussetzungen Ihres Körpers mit der Zeit nicht mehr erfüllen und Sie wachen häufiger auf. Versuchen Sie es in solchen Fällen mit einem Matratzenwechsel, bei dem Sie sich zum Beispiel für eine härtere Taschenfederkernmatratze entscheiden.

Der Härtegrad für jedes Körpergewicht

Auch das Körpergewicht spielt eine große Rolle. Daher ist es sinnvoll, auch in einem Doppelbett zwei Matratzen in regulärer Einzelgröße 90x200 zu verwenden, da das Gewicht der Partner meist variiert. Matratzen werden in verschiedene Härtegrade eingeteilt, die von sehr weich (H1) bis sehr fest (H5) eingeteilt werden. In regulärer Ausführung werden auf dem Markt die Modelle in den Härtegraden H2 und H3 verkauft, da dies die meist gewünschten Härtegrade sind. Doch auch hierbei sollte wieder Ihr persönliches Wohlempfinden über den gewählten Härtegrad entscheiden. Denn auch Rücken- oder Gelenkprobleme sollten hier in die Entscheidung mit einfließen, ebenso die Schlafposition.

Wer daher ein wenig zu viel wiegt und gerne auf dem Rücken schläft, kann sich für einen höheren Härtegrad wie zum Beispiel H4 entscheiden. Ist man normal- bis untergewichtig, dann sollte das eigene Wohlbefinden entscheiden, denn auch die weicheren Matratzen halten dann ein leichteres Körpergewicht einfacher aus.

Sind Sie sich bei Rücken- oder Gelenkproblemen nicht sicher, für welchen Härtegrad Sie sich entscheiden sollten, dann besprechen Sie sich vorher mit Ihrem Arzt. Dieser kann Ihnen hierzu hilfreiche Tipps geben. Außerdem ist bezüglich des Härtegrads wichtig, dass die entscheidenden Zonen in der Mitte, in denen der Körper am schwersten aufliegt, diesen gut auffangen. Denn ansonsten entstehen in diesen Zonen sogenannte Liegekuhlen, in die Sie bei regulärer Belastung nach einiger Zeit versinken werden. Dies darf aber auch bei weichen Matratzen nicht vorkommen.

Die verschiedenen Matratzenarten

Wir geben Ihnen einen Überblick über die gängigsten Matratzentypen.

Komfortschaummatratze

Komfortschaummatratzen werden aus PUR-Schaum hergestellt, der aufgeschlagen wird. Der Komfortschaum ist durch die Art der Herstellung und seine offenporige Struktur sehr atmungsaktiv. So kann auch starkes Schwitzen während der Nacht von einer Komfortschaummatratze gut aufgenommen und abgesondert werden. Aufgrund ihrer wenig bestimmbaren Festigkeit und Gleichmäßigkeit sowie der niedrigen Elastizität ist die Komfortschaummatratze jedoch eher für leichte Personen ohne körperliche Beschwerden geeignet.

Taschenfederkernmatratze

Die Taschenfederkernmatratze unterscheidet sich von den normalen Federkernmatratzen dadurch, dass die Hunderten von kleinen Stahlfedern im Inneren in kleine Stoffsäckchen eingenäht sind. Auf diese Weise wird eine genau Punktelastizität garantiert, was heißt, dass der Taschenfederkern eine große Anpassungsfähigkeit bei gleichzeitig hoher Stützkraft bietet. Dadurch wird der Schlafkomfort verbessert, störende Geräusche der Federn werden verhindert. Hinzu kommt eine hohe Stabilität, vor allen Dingen in den Zonen, in denen der Körper schwerer aufliegt. Eine Tonnentaschenfederkernmatratze ist eine noch hochwertigere Variante. Aufgrund der tonnenförmigen Bauartist gewährleistet sie eine noch bessere Belüftung als bei den Taschenfederkernmodellen.

Kaltschaummatratzen

Neben Federkernmatratze und Komfortschaummatratze ist auch die Kaltschaummatratze sehr beliebt bei den Käufern. Denn eine Kaltschaummatratze ist vor allem sehr anpassungsfähig und langlebig. Hinzu kommt, dass die Kaltschaummatratzen allergikerfreundlich sind und ein hygienisches Schlafklima fördern. Sie eignen sich vor allem für Sie, wenn Sie unter Gelenk- oder Rückenschmerzen leiden oder ein unruhiges Schlafverhalten haben.

Es ist überdies wichtig, einen Lattenrahmen zu wählen, der zu der jeweiligen Matratzenart passt. Taschenfederkernmatratzen beispielsweise eignen sich aufgrund ihrer Metallfedern nicht für verstellbare Lattenroste. Kaltschaummatratzen können Sie jedoch beliebig mit einem manuell oder elektrisch verstellbaren Lattenrahmen kombinieren.

Kommen Sie vorbei und überzeugen sich selbst

In unserem Online-Shop bieten wir Ihnen viele verschiedene Matratzentypen in regulärer oder in Sonderausführung an. Neben den oben genannten Modellen können Sie bei uns auch Latex- und Viscomatratzen sowie Gelschaummatratzen bei uns erwerben. Sind Sie sich jedoch unsicher, dann kommen Sie doch einfach in unserer Filiale in Berlin vorbei. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Wunschmatratze zu finden, indem Sie probeliegen. Mit diesem Angebot können Sie einfach feststellen, ob Ihnen das Liegegefühl beispielsweise einer Komfortschaummatratze oder einer Latexmatratze besser gefällt. Sie können auch für sich herausfinden, ob Sie einen der höheren Härtegrade benötigen oder doch besser die weiche Variante wählen.

Gerne beraten wir Sie in unserer Filiale auch zu einem passenden Lattenrahmen in regulärer oder Sonderausstattung, beispielsweise für schmalere Betten. Unsere Lattenrahmen verfügen über verschiedene Zonen. Sie sind ebenfalls in verschiedenen Ausführungen erhältlich und können je nach Kundenwunsch von weich nach hart eingestellt werden.