05.06.2024 11:58:00

So einfach wirst du deine Rückenschmerzen los!

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit, welche vor allem in Deutschland weit verbreitet ist. Fast jeder kennt das unangenehme Gefühl, morgens mit einem steifen Nacken oder schmerzenden Rücken aufzuwachen. Obwohl als Lösung oft Sport, Physiotherapie oder ein Wärmepflaster empfohlen wird, ist meist das eigentliche Problem gar nicht so weit entfernt. Das Schlafen auf einer ungeeigneten Matratze. Wir verbringen etwa ein Drittel unseres Lebens im Bett, weshalb die Wahl der richtigen Matratze entscheiden für einen gesunden Rücken und erholsamen Schlaf ist. Dieser Beitrag stellt Ihnen vor wie Sie die ideale Matratze finden und damit Ihre Rückenschmerzen langfristig verschwinden werden.

rckenschmerzen2.jpg

Rückenschmerzen – die Volkskrankheit der Deutschen

Fast jeder von uns kennt das. Man wacht morgens auf und schon knackst es entweder irgendwo im Rücken oder der Nacken ist steif. An manchen Tagen mehr, an anderen Tagen weniger. Wer dann zum Arzt geht, hört oft, dass da nur Sport hilft, Physiotherapie gegen die Verspannungen oder ein Wärmepflaster. Für uns klingt das ein bisschen, als würde man das Unkraut abschneiden, aber nicht rauszupfen. Sicherlich tut Sport dem Körper gut – ob es nun der Frühsport sein muss oder nicht – auf diese Diskussion wollen wir uns gar nicht erst einlassen. Wer jedoch mit Rückenschmerzen aufwacht, der hat häufig ein anderes Problem – und weiß das gar nicht. Die falsche Matratze! 

Im Durchschnitt schlafen die Deutschen 6:54 Stunden pro Nacht. Rechnen wir noch drei Mal morgens die Schlummertaste drücken und abends im Bett noch eine Quizsendung sehen hinzu, dann kommen wir locker auf 8 Stunden, die wir im Bett verbringen. Das ist gar nicht so wenig oder? 

Wir stellen jetzt einen wilden Vergleich auf. Kannst du dich an das letzte Fahrrad erinnern, dass du gekauft hast? Ich bin sicher, du hast erste die Gänge geprüft, den Sattel auf die richtige Höhe eingestellt, den Lenker angepasst und bist dann Probegefahren. Denn beim Fahrrad fahren willst du es schließlich bequem haben und deinen Rücken schonen – stimmts? Und ich bin mir sicher, du verbringst deutlich weniger Zeit auf deinem Fahrrad, als auf deiner Matratze. Warum machst du das dann nicht auch in deinem Bett so?

Anstatt den Satten anzupassen, die Gänge einzustellen und Probefahren, gilt es in diesem Fall eine Matratze zu finden, die weder zu fest noch zu weich ist. 

Woran kann es liegen wenn deine Matratze für Rückenschmerzen sorgt?

Typische Symptome

Rückenschmerzen können entstehen, wenn dein Körper im Schlaf nicht optimal entlastet wird. Das bedeutet für dich, dass deine Matratze deine Schulter, deinen Lendenwirbelbereich und dein Becken entlasten sollte. Passiert das nicht, weil sie zu hart oder zu weich ist, entstehen Verspannungen oder Rückenschmerzen. Dein Körper braucht die Druckentlastung der Matratze für einen gesunden und angenehmen Schlaf. Ist gibt auch Schläfer, die vorab mit starken Kopfschmerzen reagieren All dies sind Anzeichen dafür, das deine Matratzte zu hart für deinen Körper ist. Denn der Härtgrad entscheidet darüber welcher Druck auf deinen Körper aufgebaut wird. Wie bereits erwähnt, verbringst du im Schnitt fasts 7 Stunden schlafend. Wenn über diesen Zeitraum langfristig falscher Druck auf deinen Körper ausgeübt wird, dann kann das langfristig für Schäden sorgen. 


Die Formel für die richtige Matratze

Was wir nicht können, ist dir eine Formel für die richtige Matratze geben. Da wollen wir wirklich ehrlich sein. Das liegt daran, das Härterade von Matratzen nicht genormt sind und jeder Körper anders gebaut ist. Hat bei einem Hersteller Härtegrad H3 für dich wunderbar funktioniert, kann es bei einem anderen Hersteller Härtegrad H2 oder H4 sein. Sicherlich gibt es eine Pauschale, nach der man vorgehen kann, um eine grobe Richtung zu haben. Allerdings ist auch jeder Körper und jedes Empfinden anders. Du solltest hier ähnlich wie bei deinem Fahrrad vorgehen. Im Matratzen Fachhandel – gern auch bei uns in Berlin – vorbeischauen und sich ausgiebig beraten lassen, ist hier der einzig richtige Weg. 

Die Matratze ist zu hart – schnelle Hilfe

Die richtige Matratze zu finden kann nicht nur Zeit kosten, sondern auch Geld. Wir, als Matratzen Fachhändler sind und dessen bewusst. Natürlich wissen wir, dass es eine Investition ist, die dem Körper zu Gute kommt, wir wissen aber auch, dass es Menschen gibt, die gerade kein Budget dafür aufbringen können. Angenommen du bist z. B. Student/ in und deine Matratze ist zu hart oder du suchst nach einer schnellen Lösung, bevor du dir eine neue Matratze zulegst, was kannst du dann tun?

Noch einmal eins vorweg, wir empfehlen dir natürlich aus gesundheitlichen Gründen immer ein Fachgeschäft aufzusuchen und dich dort beraten zu lassen. Als Alternative, könntest du dir aber auch Topper anschauen. Topper werden über die Matratze gelegt und ermöglichen es dir den Härtegrad minimal auszugleichen. Je nachdem welche Matratze du hast, empfehlen wir dir einen anderen Topper. Neugierig geworden? Dann schau dir hier unsere Topper an. Am besten kommst du jedoch einfach in unserem Fachgeschäft für Matratzen, Betten & Co in Berlin vorbei. Wir beraten dich gern kostenlos. Keine Sorge, du musst dich auch nicht direkt entscheiden. 

Deine Matratze ist zu weich?

Wenn deine Matratze zu weich ist, dann wird auch hier deine Wirbelsäule nicht richtig unterstützt und auch das führt zu Rückenschmerzen. Stell dir vor du schläfst in einer Hängematte – da würde es dich auch nicht wundern, wenn du Rückenschmerzen bekommst oder? Ähnlich ist es bei einer Matratze, die zu weich für deinen Körper ist.

Eine zu weiche Matratze sorgt vor allem dafür, dass deine Lenden- und Halswirbelsäule nicht richtig von deiner Matratze unterstützt werden. Für welche Matratze du dich auch immer entscheidest, sie sollte die natürliche S-Kurve deiner Wirbelsäule entsprechen.

Was tun, wenn die Matratze zu weich ist?

Wie auch bei einer zu harten Matratze, kannst du bei einer zu weichen Matratze Abhilfe schaffen. Auch hier kannst du es mit einem Matratzen Topper  versuchen, sollte die Matratze nicht allzu weich sein. Wenn du deine zu weiche Matratze mit einem Matratzen Topper ausgleichen möchtest, dann empfehlen wir dir Topper aus Kaltschaum, denn Topper aus Kaltschaum bieten eine höhere Stützkraft für deinen Körper. 

Ob deine Matratze zu hart oder zu weich ist, beides ist nicht gut für deinen Körper, deinen Schlaf und vor allem für deinen Rücken. Wenn du also ein rundum fitter Mensch bist, der sonst keine Beschwerden hat, dann denke einmal über deine Matratze nach. Lass dich gern von uns beraten, ob am Telefon oder in unserem Matratzen Fachgeschäft in Berlin. Damit du nicht lange warten musst, empfehlen wir dir vorab einen Termin zu vereinbaren.  

Und noch einen Tipp: falls du nun denkst, du legst einfach zwei Matratzen übereinander, um dein Bett härter oder weich zu machen. Der Trick hat wirklich nur bei der Prinzessin auf der Erbse funktioniert. Wir raten dir deutlich davon ab, denn dann kann die Luft nicht mehr zirkulieren. Das ist nicht gut für deine Matratze. Daher solltest du auch immer ausreichend Raum in deinem Bettkasten für zirkulierende Luft lassen, aber das ist ein anderes Thema…